Fotostory vom Inle See Myanmar

Der Inle See Myanmar (oft auch geschrieben als Innle, Inlay oder Innlay) gehört mit Sicherheit zu den Top-Attraktionen Burmas (Myanmar). Setzen Sie ihn auf ihre Burma-Reisetipp-Liste während Ihrer Reiseplanung.

 

Die meisten Leute übernachten in Nyaungshwe während ihres Aufenthalts am Inle-See. Wenn Sie mehr als 50 US-Dollar pro Nacht ausgeben können, übernachten Sie in einer der Hotelanlagen auf dem See. Diese sind komplett auf Pfosten am Seeufer gebaut.

Ich teilte mir ein Boot für eine Tagestour mit Leuten, die ich auf dem Nachtbus traf. Hier ist meine Foto-Story:

 

Ich stand früh auf, da ich gelesen hatte, dass die Märkte – das gilt eigentlich für ganz Burma – am besten frühmorgens besichtigt werden sollten. Hier ist das gelungenste Bild des Nyaungshwe-Markts:

inle-lake 100 2290

 

Auf dem Weg zu unserem ersten Stopp machte ich mehrere Bilder der berühmten Fischer, die mit den Beinen statt den Armen rudern. An manchen Stellen ist der See fast komplett mit schwimmenden Pflanzen bedeckt. Die Bauern der schwimmenden Gärten – so glaube ich zumindest – ernten Pflanzenmaterial, um es als Dünger in deren Gärten zu verwenden. Auf dem See gibt es Dörfer, die komplett auf Pfählen gebaut und nur per Boot erreichbar sind:

inle-lake 100 2311

 

inle-lake 100 2331

 

inle-lake 100 2350

 

inle-lake 100 2352

 

inle-lake 100 2366

 

inle-lake 100 2374

 

inle-lake 100 2458

 

An den Ufern des Inle See Myanmar finden die 5 Tages-Märkte statt. Das heisst, dass es 5 verschiedene Orte gibt und an jedem Tag der Markt an einem davon stattfindet. Der Nan Pan-Markt ist einer der grössten mit einer riesigen Anzahl an Souvenirläden. Wegen der Regenzeit war das ganze aber eher eine Schlammschlacht als ein Markt:

inle-lake 100 2392

 

Wir besuchten viele, eigentlich zu viele, Produktionsstätten. Ich erwähne hier nur einige. Einen von Hand betriebenen Webstuhl zu sehen, war aber spannend. Hier ein Video:

 

Wir hatten das Glück, für das Mittagessen beim Haus der Burmesischen Katzen zu stoppen. Dort hat man sich zum Ziel gesetzt, die Burmesischen Katzen in Burma zu erhalten. Das Mittagessen war übrigens köstlich und die Preise im mittleren Segment:

inle-lake 100 2432

 

inle-lake 100 2435

 

inle-lake 100 2439

 

Der erste Stopp nach dem Mittagessen war eine Schmiede. Der Arbeitsstil ist beeindruckend:

 

Weiter ging’s zur Phaung Daw Oo Paya. Diese hat im Zentrum komische, mit Goldblättern bedeckte Kugeln statt eines Buddhas. Doch die Buddhas sind noch da, einfach komplett mit Gold bedeckt. Ich konnte nicht widerstehen, die Schicht persönlich noch dicker zu machen. Gold darf übrigens überall in Burma nur durch Männer aufgetragen werden:

inle-lake 100 2466

 

inle-lake 100 2479

 

Der letzte Stopp war das Kloster der springenden Katzen – vielleicht der berühmteste Platz am Inle-See. Das Abdrücken mit der Kamera im richtigen Moment erwies sich als schwierig, also machte ich stattdessen ein Video. Von einer Seite des Klosters konnte man sehr gut einen schwimmenden Garten sehen. Wenn ich das richtig verstanden habe, fixieren die Bauern ein Bambusfloss mit Stöcken – der See ist nicht tief – legen Pflanzenmaterial obendrauf als Dünger und züchten dann Gemüse:

 

inle-lake 100 2521

 

Auf dem Rückweg kurz vor Sonnenuntergang konnte ich noch ein beeindruckendes Bild des Sees und ein Bild der Paya in Nyaungshwe in der Nähe des Anlegestegs schiessen:

inle-lake 100 2539

 

inle-lake 100 2560

Wo die Ausflüge buchen

Wenn Sie das nicht schon in Ihrer Pension gemacht haben, dann berücksichtigen Sie dieses Reisebüro auf der geschäftigen Strasse in der Nähe des Markts. Die Besitzerin spricht gutes Englisch: Thu Thu travel agency, Yone Gyi-Strasse (in der Nähe des Markts), Tel. +95 (0)81-209 258, Mobil 09 4100 3892, Email: thuthua79@gmail.com

Wo übernachten

  • Mingalar Inn, Tel. +95 (0)81-209 198, Mobil 09-521 6278, mingalarinn@gmail.com, www.mingalarinn.multiply.com – Das Frühstück ist das beste, das ich in Burma hatte: Ein Ei, Zubereitung nach Wahl, plus Toast oder Reis, ein wenig lokales Gebäck und – wenn man mag – einen Pfannkuchen und natürlich Tee oder Kaffee. Die Besitzerin spricht exzellentes Englisch. Ein grosser Nachteil ist das Problem mit Mücken in den Räumen wahrend der Regenzeit. Es hat zu viel Lücken, durch die die Mücken eindringen können. Die Lösung der Herberge ist, dass sie die Räume täglich mit Spray behandeln.

  • May Guest House, 85 Myawaddy-Strasse, Tel. +95 (0)81 209 417 – Die Räume sind schön, mückenfrei und das Frühstück ist in Ordnung. Während meines Aufenthalts von zwei Nächten machte sich der Manager jedoch nie die Mühe zu erscheinen und überliess die Gäste seinen Angestellten, die nur wenig Englisch sprechen.

  • Remember Inn, Haw St., Tel. 209 257, rememberinn.jimdo.com – Gemäss einer Reisekollegin ist das auch eine gute Option und Sie haben Gratis-Wifi (in Burma noch eine Seltenheit).

Wie kommt man dahin

Sie können nach Heho fliegen und von da aus ein überteuertes Taxi nehmen. Per Zug ist es auch zu erreichen von Thazi aus. Thazi liegt an der Yangon Mandalay-Linie. Die einfachste Variante ist per Bus: Es gibt Verbindungen von Yangon, Mandalay, Hsipaw (Lashio) und Bagan aus. Man steigt in Shwenyaung aus und teilt sich von dort aus ein Taxi mit anderen Touristen nach Nyaungshwe.

 

Folge Sorglos Reisen auf Twitter und erhalte Artikeltipps und Neuigkeiten als Tweet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.