Das versteckte Pyay in Myanmar

Versteckte Orte

Diese Serie deckt Orte ab, an denen sich nicht viele Touristen blicken lassen. Entdecken sie die Perlen abseits der ausgetretenen Touristen-Pfade!
In diese Rubrik schaffen es nur Attraktionen, wo ich während der ganzen Besuchszeit nicht mehr als fünf anderen, internationalen Touristen begegnet bin. Einheimische Touristen zähle ich nicht mit.

 

Wenn Sie auf einer alternativen, nicht so touristischen Route von Yangon nach Bagan wollen, dann ist Pyay Myanmar der logische Stopp in der Mitte. Sie werden fast der einzige Tourist sein hier und somit viel Aufmerksamkeit erhalten. Sollten Sie sich je gewundert haben, wie ein Superstar sich in der Öffentlichkeit fühlt, kommen Sie hierher. Wo auch immer mein Blick hinschweifte, wendete sich der Blick der Leute in diesem Moment von mir ab oder sie schauten mich immer noch an mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Pyay selbst

Von der Stadt aus kann man wunderschöne Ausblicke auf den Ayarwaddy-Fluss geniessen. Auf der Südseite, in der Nähe der goldenen Aung San-Statue, hat es einen Nachtmarkt, wo man lokale Speisen probieren kann. Ich habe ein paar Burmesische Süssigkeiten getestet. Entlang der Strasse hat es Burmesische Restaurants und das Grandma-Café, das Koreanisches und westliches Essen anbietet. Dort gibt’s auch die besten Stühle zum Absitzen, aber die sind immer noch recht wacklig. 🙂 Die Nachtmarkt-Strasse und andere sind dreckig und schlammig. Am Strassenrand wächst massenweise Gras. Man kann definitiv sagen, dass Pyay schon bessere Zeiten gesehen hat.

 

pyay04 100 1119

Ausblick von der Shwesandaw Paya

 

pyay05 100 1060

Shwesandaw Paya

Es ist schön, hier herumzuspazieren und man hat eine gute Aussicht auf Pyay. Die Paya verwahrt Haar- und Zahnüberreste von Buddha und ist bedeutend für ganz Burma. Viele Burmesen von ausserhalb besuchen somit diesen Ort.

 

pyay06 100 1118

 

pyay07 100 1116

Tharaykhittaya (Srikshetra)

Dies ist einer der ältesten, Archäologischen Orte Burmas. Und ich hatte ihn für mich allein, als ich da war. Es war die Hauptstadt des Pyu-Reiches, das vom 4. bis zum 9. Jahrhundert bestand. Auf dem Gelände steht auch die Bawbawgyi-Paya mit der ältesten Stupa Burmas, erbaut im 5. Jahrhundert. Zudem kann man die Überreste der Aussenmauern des königlichen Palasts sehen und weitere Überreste von Stupas und Tempeln. Sie sollten einen Ochsenkarren mieten und die Stätte in etwa zwei Stunden umrunden. Finden Sie hier mehr Informationen.

 

pyay01 100 1075

Überreste der Palastmauern

 

pyay02 100 1088

Ein Blick auf die Buddhas der Rahanta-Höhle. Die Buddhas schauen in Richtung der alten Stadt Tharaykhittayas.

 

pyay03 100 1099

Die Bawbawgyi-Paya, die älteste Stupa Burmas aus dem 5. Jahrhundert! Sie wurde von König Duttabaung erbaut und es sind Überreste Buddhas darin eingeschlossen.

Wo übernachten

Myat Lodging House, 222 Bazaar-Strasse, Pyay, Tel. 053 5695

Der Raum war ok, aber nichts Spezielles. Für 20 Dollar erhielt ich einen Raum mit eigenem Bad. Der Eigentümer versucht einem stets über den Tisch zu ziehen, ist aber sonst eigentlich ganz nett. Er hat mich für 10’000 Kyat mit seinem Motorrad zu den wichtigsten Orten gebracht. Er offeriert auch ein Fahrrad zur Miete.

Wie kommt man dahin

Man kann Pyay per Bus oder Zug von Yangon aus erreichen. Wenn Sie es gerne langsam mögen, können Sie auch per Boot auf dem Ayarwaddy-Fluss kommen. Beim Aung San-Stadion in Yangon können Sie Bustickets einen Tag vorher kaufen. Es gibt aber keine Englische Beschriftung. Fragen Sie mehrmals nach dem Airconditioner-Bus nach Pyay von der Maw-Firma, bis Sie den richtigen Schalter gefunden haben. Die Aung Mingalar Highway-Bus-Station liegt weit nördlich in der Nähe des Flughafens. Zeigen Sie am nächsten Tag Ihr Busticket dem Taxifahrer und er wird wissen, wohin er fahren muss.

 

Werde Facebook-Fan von Sorglos Reisen und erhalte Artikeltipps und Neuigkeiten in deiner Facebook-Übersicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.