Kambodscha Sehenswürdigkeiten Top 5

Lass dich inspirieren und besuche die fünf besten Kambodscha Sehenswürdigkeiten!

Angkor Wat

Warum: Es ist der am besten erhaltene, aber auch der touristischste, Komplex alter Tempel in Südostasien.

Beschreibung: Finden Sie Ihre Unterkunft in Siem Reap und bleiben Sie im Minimum drei Tage und zwei Nächte. Es gibt so viele Tempel zu sehen, dass es in weniger Zeit schlicht nicht geht. Fans der Khmer-Kultur können auch eine Woche bleiben, so dass Sie auch die Attraktionen besuchen können, die ein bisschen weiter weg sind aber immer noch einen Bezug haben zu dieser grossen Stadt mit den Palästen und Tempeln, die hier vor 1000 Jahren zur Zeit des Khmer-Königreiches waren.

Wie kommt man dahin: Sie können per Flieger von Bangkok oder Siem Reap anreisen oder, wenn Sie mehr Abenteuer wollen, per Bus von Bangkok aus. Wenn Sie den Bus nehmen, dann werden Sie ein besseres Gefühl für dieses Land und seine Leute bekommen. Zum Beispiel werden Sie bemerken, dass die Gegend vom Flughafen nach Siem Reap und weiter nach Angkor Wat für die Touristen herausgeputzt ist. Der Rest – weiter westlich vom Flughafen von der Thailändischen Grenze aus – entspricht eher dem typischen Kambodscha.

Angkor Wat bei Sonnenaufgang

Phnom Penh

Warum: Es ist einfach faszinierend, wie sich diese Stadt Jahr um Jahr entwickelt und so voll von Leben ist seit dem Ende des Roten Khmer-Regimes in 1979.

Beschreibung: Nebst dem Flanieren entlang des Tonle Sap und Mekong Flusses, das man ab und zu mit einem Kaffee unterbricht, kann man folgende Sehenswürdigkeiten anschauen:

  • Den königlichen Palast und andere Gebäude drumherum
  • Das nationale Museum ist auch einen Besuch wert und sieht auch von aussen sehr schön aus.
  • Der Wat Phnom liegt im Zentrum eines „grossen Kreisels“ und ist ein Tempel mit einem schönen Park aussenrum
  • Der zentrale Markt hat eine spezielle Architektur und viele Stände mit allen möglichen, käuflichen Waren.
  • Nicht so nett, aber meiner Meinung nach trotzdem Pflicht, ist die jüngere Geschichte der roten Khmer, die man im Tuol Sleng-Museum und im Phnom Penh Killing-Field studieren kann.

Wie kommt man dahin: Phnom Penh ist von Bangkok, Saigon und anderen Destination per Flieger zu erreichen. Die Abenteuerlichen nehmen den Bus von Bangkok oder Saigon. Die Route von Bangkok aus ist besser, da man zuerst nach Siem Reap (Angkor Wat) gehen kann und anschliessend nach Phnom Penh weiterreist und dann – wenn man es so mag – weiter nach Saigon.

Battambang

Warum: Um den Bambuszug auszuprobieren

Beschreibung: Battambang ist die zweitgrösste Stadt Kambodschas. Seine berühmteste Attraktion ist der Bambuszug, der so eine Art Bambusfloss ist, das man aufs Bahngeleise montiert und einen kleinen Motor dranhängt. Benutzt wird es für lokalen Transport und als Touristenattraktion. Ansonsten kann man in Battambang noch alte Französische Häuser bewundern.

Wie kommt man dahin: Sie können ein Schnellboot von Siem Reap oder den Bus von Siem Reap, Phnom Penh oder der Thailändischen Grenze benutzen.

Kratie

Warum: Um die Mekong Irrawaddy Süsswasserdelfine zu sehen

Beschreibung: Die Hauptattraktion sind die Irrawaddy-Süsswasserdelfine, die man hier mit ein bisschen Glück beobachten kann. Nebst dem ist es eine kleine und entspannte Stadt.

Wie kommt man dahin: Kratie kann man per Bus von Phnom Penh oder Kompong Cham erreichen.

Sihanoukville

Warum: Um Kambodschanisches Strand- und Partyleben zu erforschen

Beschreibung: Es ist ein guter Ort, um ein paar entspannte Tage am Strand zu verbringen und für Party. Und man kann die Phnom Penh-Elite beim Ferien machen beobachten. Wenn Sie genug vom Party machen haben, können Sie die anderen Attraktionen von Süd-Kambodscha erforschen.

Wie kommt man dahin: Man nimmt den Bus von Phnom Penh.

Der Newsletter von Sorglos Reisen beliefert dich monatlich mit allem Neuen in der Übersicht und mit zusätzlichen Tipps kostenlos und unverbindlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.