Vietnam Sehenswürdigkeiten Top 5

Vietnam hat seinen Besuchern enorm viel zu bieten! Hier die fünf besten Vietnam Sehenswürdigkeiten

und noch einige Extras zuunterst!

Dalat: Easy Riders-Tour

Warum: Dank dieser Tour werden Sie an Orte kommen, die Sie sonst nie kennengelernt hätten. Und Sie sind nicht in einem Tour-Bus eingepfercht.

Beschreibung: Die Easy Riders von Dalat bieten Motorrad-Reisen an. Sie müssen aber nicht selbst fahren (ausser sie wollen das so und mieten ein Motorrad dazu). Sie werden auf dem Rücksitz sitzen. Die Easy Riders findet man im Peace Cafe von Dalat und anderen Orten der Stadt. Sie werden Ihnen Ihr Tour-Buch zeigen, so dass Sie sich Ihre Lieblingstour aussuchen können. Optionen sind das Kennenlernen lokaler Volksstämme, erfahren, wie lokale Essensspezialitäten hergestellt werden, lokale Spezialitäten essen, den Ho Chi Minh-Pfad erforschen, etc.

Wie kommt man dahin: Nehmen Sie den Bus von Saigon aus. Die meisten Touristenbusse fahren von der De Tham-Strasse ab. Diese Strasse gehört zum „Rucksackreisenden-Distrikt“ von Saigon, wo sich viele westliche Touristen aufhalten.

Halong Bay

Warum: Es fühlt sich an wie das ultimative Paradies auf Erden.

Beschreibung: Nach der Ankunft checken Sie im Boot ein, hören dem Reiseführer zu, entspannen sich, erforschen die Tropfsteinhöhle, gehen Kanu fahren und schnorcheln und machen viele schöne Fotos, um Ihre Freunde und die Familie zu Hause neidisch zu machen.

Wie kommt man dahin: Am besten nutzt man Hanoi als Basis. Buchen Sie im Minimum eine Zwei-Tages-Tour. Vergleichen Sie die Preise, es gibt grosse Unterschiede. Herbergen (muss nicht Ihre eigene sein) haben meistens die günstigsten Preise, Touristeninformationszentren die teuersten. Und sie bekommen keine bessere Tour, wenn Sie mehr zahlen.

Bergstämme des Nordens (Sapa)

Warum: Um die einzigartigen Landschaften und Kulturen des Nordens zu erforschen

Beschreibung: Sie können die wunderschönen Landschaften mit Reisterrassen bewundern. Wenn Sie es mögen, können Sie lokale Handwerksprodukte kaufen. Gehen Sie wandern, um die Umgebung Sapas zu erkunden. Buchen Sie eine lokale Tour, um eine oder zwei Nächte bei Einheimischen zu übernachten. In der Nähe befindet sich Bac Ha. Von dort aus können lokale Märkte erkundet werden.

Wie kommt man dahin: Nehmen Sie den Nachtzug von Hanoi nach Lao Cai, von da aus gibt es Busse nach Sapa. Die Zugtickets sollten Sie in Hanoi einige Tage vorher bereits kaufen beim Tran Quy Cap-Eingang des Hauptbahnhofs Hanoi oder in einem Reisebüros mit einem Aufpreis. (Tipp: Kaufen Sie das Ticket (hin- und zurück) bevor Sie die Tour nach Halong Bay antreten.)

Mekong-Delta

Warum: Es ist faszinierend, vom Boot aus das ganze Treiben zu beobachten.

Beschreibung: Das Mekong-Delta hat viel zu bieten. Das beste ist der schwimmende Markt, der immer noch ein realer Grosshandelsmarkt ist. Die einheimischen Händler kaufen hier Gemüse und Früchte. Dann gibt es sehr viele Sachen zu erkunden, um zum Beispiel zu sehen, wie Reispapier, Puffreis, Kokosnussbonbons und andere Spezialitäten hergestellt werden. Auch die lokalen Märkte an Land sind sehr interessant anzuschauen. Und auch eine Übernachtung bei Einheimischen sollte man nicht verpassen.

Wie kommt man dahin: Am einfachsten bucht man eine Ein- oder Zweitagestour in einem der vielen Reisebüros im „Rucksackreisenden-Distrikt“ von Saigon in der De Tham- oder Bui Vien-Strasse.

 

Saigon

Warum: Diese lebhafte Stadt fasziniert und es gibt viele besuchenswerte Attraktionen

Beschreibung: Die überwältigendste Erfahrung, die es meiner Meinung nach zu erleben gilt, ist der Verkehr in der abendlichen Stosszeit. Endlose Massen an Motorrädern schieben sich durch die Strassen. Der Südvietnamesische Präsidenten-Palast (Wiedervereinigungspalast) und das Antikriegsmuseum (war remnants museum) sollte man auch nicht verpassen. Wenn Sie eine echte Moschee sehen wollen, dann gehen Sie zur zentralen Moschee und verpassen Sie nicht, bei Quan An Ngon an der 160 Pasteur-Strasse essen zu gehen. Es ist ein Open-Air Food-Court im mittleren Preisniveau mit allen vorstellbaren Vietnamesischen Spezialitäten.

Und das ist noch lange nicht alles, was man in Saigon (offiziell Ho Chi Minh-Stadt) erleben kann.

Wie kommt man dahin: Von Bangkok aus nehmen Sie am besten einen Flug nach Ho Chi Minh-Stadt). Von Phnom Penh, Kambodscha, aus empfehle ich den Bus zu nehmen. (So können Sie die Fähre über den Mekong erleben und sehen viele Kambodschaner und Vietnamesen, die fast alles auf ihren Motorrädern transportieren.)

 

Was sonst?

  • Es gibt vieles in Vietnam zu sehen. Nebst den Top 5 sollten Sie auch dies noch berücksichtigen:
  • Hoi An und die in der Nähe gelegenen My Son-Ruinen des Cham-Imperiums
  • Den Ho Chi Minh-Pfad, um mehr über den Vietnam-Krieg zu erfahren (am besten macht man dies in einer Tour mit den Easy Riders von Dalat)
  • Hue, um den Kaiserpalast zu sehen und die in der Nähe gelegene entmilitarisierte Zone (DMZ) zwischen dem Norden und dem Süden.
  • Hanoi ist eine gute Wahl für Kommunismus-Fans, die z.B. das Ho Chi Minh-Mausoleum und andere ähnliche Attraktionen sehen wollen. Es gibt natürlich auch noch anderes. Zudem hat Hanoi ein gut entwickeltes Nachtleben.
  • Nha Trang ist eine schöne und grosse Küstenstadt. Es kann (zu) viel los sein manchmal, aber dafür hat man genug Auswahl an Tagesaktivitäten und ein breites Angebot an Lokalitäten fürs Nachtleben.

 

Folge Sorglos Reisen auf Twitter und erhalte Artikeltipps und Neuigkeiten als Tweet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.