Geniesse deinen Südfrankreich Urlaub in der Languedoc Region

Geniesse einen unvergesslichen Südfrankreich Urlaub in der Languedoc Region

Die Languedoc Region liegt im Süden Frankreichs und bezeichnet die frühere Provinz zwischen der Rhone im Osten und der Garonne im Westen. Heutzutage ist sie in zwei Regionen geteilt, Midi-Pyrénées und Languedoc-Roussillon. Sie erhielt ihren Namen von der dort gesprochenen Sprache, der „okzitanischen“ Sprache (übersetzt vom französischen Wort „langue“). Obwohl diese Sprache weitgehend verloren gegangen ist, wird sie in einigen Dorfgemeinschaften weiterhin benutzt. Heutzutage ist diese Region eine der bezauberndsten Reiseziele im Süden Frankreichs und die Heimat einiger der schönsten Südfrankreich Städte. Sie wird deinen Urlaub in Südfrankreich mit ihrer Schönheit, ihren wunderschönen und abwechslungsreichen Landschaften und ihrer langjährigen Geschichte, die für alle leicht greifbar ist, bereichern.

Tatsächlich findest du all dies hier: Von Römischen Artefakten (wie der Pont du Gard, dem Amphitheater in Nîmes oder dem Theater von Orange), Überbleibseln des Mittelalters (wie die alte befestigte Stadt Carcassonne) bis zu Bauten des 18. Jahrhunderts (wie dem Canal du Midi) wirst du hier alles vorfinden. Auch werden alle Geschmäcker hinsichtlich der Natur erfüllt, da Languedoc eine Mittelmeerküste hat, eine Tiefebene und Moore (in der Camargue Region nahe Montpellier) sowie kleine Berge um Avignon herum, wie den Mont Ventoux, der Radfahrern und Fans der Tour de France bekannt ist. Wie soll man bei einer solchen Vielfalt im Süden Frankreichs nun Städte und Denkmäler auswählen? Hier gibt es einige Tipps, die dir bei deiner Entscheidung helfen.

Orange

Orange ist eine im Norden von Avignon im Rhonetal gelegene Stadt. Sie beheimatet zwei einzigartige Römische Denkmäler, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind: Der Triumphbogen und das antike Theater, die beide zum UNESCO Weltkulturerbe zählen.

Das antike Theater ist das am besten Erhaltene in Europa. Es lässt sich bis in das 1. Jahrhundert v. Chr. und in die Regierungszeit von Augustus zurückdatieren und zählt zu den ersten Steintheatern, die in der Narbonne Region des Römischen Reiches erbaut wurden. Nach Nutzung über mehrere Jahrhunderte hinweg wurde das Theater im 4. Jahrhundert n. Chr. mit dem Einzug des Christentums geschlossen, aber glücklicherweise nicht zerstört. Schliesslich wurde es restauriert und im 19. Jahrhundert wiedereröffnet dank der Intervention des französischen Dichters Prosper Mérimée. Es zeigt noch heute verschiedene Darbietungen.

Geniesse-deinen-Suedfrankreich-Urlaub-in-der-Languedoc-Region_Das-antike-Theater-von-Orange

Ungeachtet seines Namens feiert der Triumphbogen keinen speziellen Sieg, da dies nur in Rom möglich war. Stattdessen stellt er einen städtischen Gedenkbogen dar, der zu Ehren der Gründer von Orange errichtet wurde und den Eingang der Stadt markiert. Er ist im nördlichen Teil der Stadt etwa 70 Meter von den Stadtmauern entfernt zu finden.

Für deine Reiseplanung

Orange ist bequem über die Autobahn (Ausfahrt 21 (Orange Zentrum – Orange-centre) auf der A7), mit dem Zug (Bahnhof Orange – Gare d’Orange) oder mit dem Flugzeug über die Flughäfen Marseille und Nîmes zu erreichen.

Avignon

Avignon, vor allem für sein im Sommer stattfindendes Theaterfestival bekannt, ist auch ein bemerkenswertes Überbleibsel des Mittelalters, da es damals das Zentrum des Christentums war. Diese lange Vergangenheit bietet dir eine Menge an Avignon Sehenswürdigkeiten. Drei der wichtigsten Besonderheiten der Stadt sind die Brücke des Heiligen Bénézets, der Papstpalast und die alte Stadtmauer. Kurzum, hier eine Kostprobe, was du in Avignon unternehmen kannst.

Die “Avignon Brücke” oder Brücke des Heiligen Bénézets, wie sie offiziell heisst, war eine Überquerung der Rhone. Die Brücke verdankt ihre Bekanntheit dem Kinderlied mit gleichnamigem Titel. Nach der Erbauung einer Saint Bénézet gewidmeten Kapelle an der Rhone begann im 13. Jahrhundert der Brückenbau, der einige Jahrzehnte andauerte. Obwohl heute nur noch 4 Bögen erhalten sind, war sie damals mit insgesamt 22 Bögen 900 Meter lang. Im 17. Jahrhundert stürzte sie ein und ist bis zum heutigen Tage so geblieben, da keiner bereit war, für die Reparatur der Brücke von Avignon (Pont d’Avignon) aufzukommen.

Geniesse-deinen-Suedfrankreich-Urlaub-in-der-Languedoc-Region_Avignon-Bruecke

Der Papstpalast befindet sich auf der linken Flussseite in Brückennähe. Dieses Gebäude ist mit Sicherheit eines der besten Denkmäler in Avignon. Als während des 14. Jahrhunderts der Papst Rom verliess, wurde die Stadt zur Hauptstadt des Christentums. Daher baute man den Palast auf einem Felsen, Natur und Architektur in perfekter Symbiose, und erschuf den wichtigsten gotischen Palast im Abendland.

Die Stadtmauer datiert bis ins 14. Jahrhundert und umgibt noch heute die Altstadt. Du kannst ausgehend vom Eingang neben der Avignonbrücke auf ihr gehen und hast dabei einen einmaligen Blick über die Stadt.

Für deine Reiseplanung

Avignon ist bequem über die Autobahn (Ausfahrt 23 oder 24 auf der A7), mit dem Zug (Bahnhof Avignon Zentrum – Gare d’Avignon centre und Avignon TGV), oder mit dem Flugzeug über die Flughäfen Marseille und Nîmes zu erreichen.

Pont du Gard

Der Pont du Gard in der Nähe der Stadt Remoulins ist Teil eines Römischen Aquädukts, dessen Überreste bis heute noch gut erkennbar sind. Tatsächlich ist er eine der am besten erhaltenen Römischen Konstruktionen der Welt. Die Hauptaufgabe des im 1. Jahrhundert n. Chr. erbauten und über 50 km langen Aquädukts war die Wasserversorgung der Stadt Nîmes. Mehr als 1’000 Männer arbeiteten an dem Bau und vollendeten ihn in nur fünf Jahren, eine wahre Heldentat für damalige Zeit. Der damals genutzte Steinbruch befindet sich etwa 600 Meter von der Brücke entfernt, aber ist nicht öffentlich zugänglich. Jedoch ist ein Modell im Museum ausgestellt, was sich direkt neben der Pont du Gard befindet. Die Brücke selber ist 49 Meter hoch und ist dadurch das höchste antike Aquädukt der Welt. Er setzt sich aus drei, aus Bögen bestehenden Stockwerken zusammen: 6 Bögen auf der ersten Ebene, 11 auf der zweiten Ebene und 47 Bögen auf der dritten Ebene. Unglücklicherweise ist heute nur noch ein Bruchteil davon erhalten. Der Pont du Gard zählt seit über 30 Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe.

Für deine Reiseplanung

Du kannst den Pont du Gard mit dem Auto (Ausfahrt 23 (Remoulins) auf der A9) oder mit dem Bus (Linie A15 von Avignon und Ales und Linie B21 von Nîmes) erreichen.

Nîmes

Nîmes in Frankreich ist ein weiteres, wunderbares Beispiel für die gut erhaltenen Römischen Denkmäler im Süden Frankreichs. Die zwei bekanntesten Nîmes Sehenswürdigkeiten sind das Amphitheater Nîmes und das Maison Carrée.

Das Amphitheater Nîmes ist das am besten Erhaltene in der gesamten Region, die damals zum Römischen Reich gehörte. Es wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. mit einer Kapazität von 23’000 Zuschauern erbaut und für die Jagd auf wilde Tiere und für Gladiatorenkämpfe genutzt. Noch heute wird die Arena aktiv genutzt.

Geniesse-deinen-Suedfrankreich-Urlaub-in-der-Languedoc-Region_Amphitheater-Nimes

Das Maison Carrée wurde ebenfalls im 1. Jahrhundert n. Chr. zu Ehren von Augustus’ Adoptivsöhnen Gaius Caesar und Lucius Caesar errichtet. Es ist dank seiner ununterbrochenen Nutzung seit dem 11. Jahrhundert der einzige komplett erhaltene Römische Tempel. Heutzutage finden in dem Tempel leider kulturelle und historische Filmvorführungen statt, was ich komplett daneben finde für so ein altes, ehrwürdiges Gebäude.

Für deine Reiseplanung

Du kannst Nîmes mit dem Auto (Ausfahrt 24 (N1îmes Ost – Nîmes-est) auf der A9 oder Ausfahrt 1 (Nîmes Zentrum – Nîmes-centre) auf der A54), mit dem Zug oder mit dem Flugzeug über den Flughafen Nîmes erreichen. Falls du für deine nächste Frankreich-Reise eine Dachbox benötigst, findest du hier mehr Informationen und Dachbox-Tests.

Canal du Midi

Der Canal du Midi, ein UNESCO Weltkulturerbe, ist ein Kanal, der das Mittelmeer zwischen Sete und Toulouse mit der Garonne und somit dem Atlantischen Ozean verbindet. Er wurde im 17. Jahrhundert ausgehoben und galt als der grösste Bau seiner Zeit. Seine Erbauung war durch den Weizenhandel begründet und er ist bis heute einer der ältesten, noch benutzbaren Kanäle in Europa.

Er wird heutzutage hauptsächlich für touristische Zwecke genutzt und wird dich während deines Urlaubs in der Languedoc Region begeistern. Am besten bewunderst du dieses von Menschenhand erschaffene Wunder von einem Boot aus und kreuzt entlang des Kanals, aber du kannst dich auch für eine Radtour entlang des Kanals entscheiden oder diesem entlangwandern. Zweifelsohne wird der Canal du Midi ein Highlight deiner Reise sein!

Für deine Reiseplanung

Du kannst den Kanal überall zwischen Sete und Toulouse erreichen, indem du der Autobahn A61 folgst. Eine Anreise mit dem Zug zu einer der Städte dazwischen (Sete, Béziers, Narbonne, Carcassonne, Castelnaudary) oder mit dem Flugzeug über den Flughafen Toulouse ist ebenfalls möglich.

Carcassonne

Die mittelalterliche befestigte Stadt Carcassonne in Frankreich wurde im 13. Jahrhundert erbaut und ist ein grossartiges Zeugnis des französischen Mittelalters. Die Stadt ist unversehrt und somit bist du in der Lage, die Schönheit ihrer Mauer und der altertümlichen Häuser zu bewundern. Sie gehört heute dank ihrer bemerkenswerten Geschichte der katharischen Kultur und der Kreuzzüge, die sie zur Schau trägt, zum UNESCO Weltkulturerbe.

Für deine Reiseplanung

Du kannst Carcassonne mit dem Auto (Ausfahrt 24 (Carcassonne Ost – Carcassonne-est) auf der A61), mit dem Zug oder mit dem Flugzeug über den Flughafen Toulouse erreichen.

Geniesse-deinen-Suedfrankreich-Urlaub-in-der-Languedoc-Region_Carcassonne

Nebst diesen Highlights der Languedoc Region im Süden Frankreichs gibt es noch weitere Orte, die für deinen Südfrankreich Urlaub einen Abstecher wert sind. Viele Kathedralen unterschiedlicher Epochen sind sehenswert. Städte wie Montpellier und Narbonne am Meer oder Béziers gelten ebenfalls als angenehme Reiseziele für deine Rundreise in Südfrankreich.

Wie komme ich in die Languedoc-Region: Für deine Reiseplanung

Die französische Region Languedoc ist bequem mit dem Flugzeug über die Flughäfen Marseille, Nîmes, Montpellier oder Toulouse erreichbar, ebenso mit dem Hochgeschwindigkeits- und Regionalzug (alle grossen Städte verfügen über Bahnhöfe) oder mit dem Auto über die Autobahnen A7, A9 und A61.

Wann ist die beste Reisezeit?

Die beste Reisezeit um grosse Menschenmassen zu vermeiden, aber dennoch das warme und sonnige Wetter geniessen zu können, sind die Monate Mai und Juni oder September bis Anfang Oktober. Nichtsdestotrotz könnte der Sommer deine erste Wahl sein, falls du es vorziehst, die kulturelle Festivalsaison mit den Choregies d‘Orange, dem Avignon Theaterfestival oder dem Musikfestival im Amphitheater Nîmes zu erleben.

Der Newsletter von Sorglos Reisen beliefert dich monatlich mit allem Neuen in der Übersicht und mit zusätzlichen Tipps kostenlos und unverbindlich.
Kommentare
  1. Lorena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.