Packen Checkliste & Tricks 1

Wie packt der smarte, unabhängig Reisende sein Gepäck?

Was gehört auf die Packen Checkliste?

Dies möchte ich hier beantworten. In den letzten drei Jahren war ich mehr als die Hälfte meiner Zeit am Reisen. Das ergibt eine starke Routine im Packen.
War ich früher noch gestresst, so dauert es mittlerweile keine zehn Minuten mehr, bis auf Reisen alles wieder verstaut und bereit für die nächste Destination ist. Das Packen zu Beginn der Reise dauert noch maximal eine halbe Stunde.
Ich würde mich übrigens sehr über Kommentare und weitere Fragen freuen! Bitte schreiben sie einen Kommentar (auch wenn es ihr erster ist!).

Packen Checkliste & Tricks, 1. Teil

Meine Gepäckstücke

  • Mein Reisegepäck ist eine Rolltasche, die untendurch und auf der Rückseite verstärkt ist aber oben weich. Ich schätze sehr, dass diese mich weniger einschränkt als ein Schalenkoffer oder ein Backpack. Denn man kann die ganze Seite quer öffnen und alles bequem verstauen. Muss man diese mal tragen für eine kurze Strecke, kann man einen Gurt anstecken und sie umhängen. Für längere Strecken trägt sowieso niemand sein Reisegepäck. Das ist für mich der zweite Grund, warum ich noch nie mit Backpack gereist bin.
  • Mein Handgepäck ist auf länger dauernden Reisen ein kleiner Hartschalenrollkoffer und auf kürzeren Reisen ein Rucksack. Da ich immer einen Laptop mit dabei habe, macht der Hartschalenkoffer Sinn, um diesen unterwegs zu schützen.
  • Die Reisetasche enthält meine wichtigen Dokumente, die ich z.B. beim Check In am Flughafen benötige. Manchmal verstaue ich diese im Handgepäck, wenn ich nicht per Flieger unterwegs bin.

Mein Konzept

Ich verfolge ein Beutel in der Tasche-Konzept. Mein Motto ist, dass jeder Beutel nur eine Kategorie von Sachen enthält. So herrscht immer Ordnung; auch auf kleinstem Raum in einem Schlafsaal.

Wie packt der smarte, unabhängig Reisende sein Gepäck? Finden sie in diesem Artikel alles, was sie dazu wissen müssen. Viel Spass beim Lesen!

Packen Checkliste Reisegepäck

  • 7 Paar Socken in einem Beutel
  • 5 Paar Unterhosen in einem Beutel
  • 5 Polo-Shirts oder T-Shirts in einem Beutel
  • Ein paar lange Hosen, ev. ein kleines Handtuch, eine kurze Hose, eine Badehose, ev. eine lange Unterhose, ev. ein Pullover, eine Allzweck-Jacke, ein Regenschirm, ev. Handschuhe in einem Seesack
  • Ein Beutel für die dreckige Wäsche
  • Je ein Beutel für Wanderschuhe, Turnschuhe, Aussen-Flip Flops und Innenraum-Flip Flops. Man kann das auch auf zwei Paar (einmal Wanderschuhe, einmal Flip-Flops) reduzieren.
  • Ev. ein Innenschlafsack mit zugehöriger Beuteltasche (im Schweizer Volksmund auch Schlafsack-Pariser genannt).
  • Kulturbeutel bzw. Nécessaire (für die Schweizer)
  • Beutel für zusätzliche Mittel wie Sonnencreme, Moskitoschutz, Medikamente, Kondome, etc.
  • Ein oder zwei Beutel für weiteres und technisches Zubehör mit folgendem Inhalt: Wasserdichter Reservebeutel fürs Schwimmen alleine an unbewachten Orten, normaler Reservebeutel, einige 35 Liter-Plastiksäcke für Notfälle aller Art, Reiseadapter, ev. Reserve-Akkus, ev. Smartphone-Ladegerät (falls man nicht nur via USB ab Laptop aufladen will), Kabelzubehör der Kamera und des Smartphones, USB-Stick für Datenaustausch, Sonnenbrille im Schutzetui, ev. Duschhaube (bekommt man in guten Hotels), ev. Notfall-Nähset (bekommt man in guten Hotels), Taschenlampe, Reserve-Ohrstöpsel, kleines Schloss mit Schlüsseln, Trillerpfeife, etc.
  • Aussen verstärkte Hemdentasche (Pack-It-Folder) zum Transport der notwendigen Reisekopien wie Kopie der Personalienseite des Passes, Kopie der Vorder- und Rückseiten aller Bezahl- und Ausweis-Karten, Kopie aller Reiseversicherungspolicen (Krankheit, Heimtransport im Notfall, ev. Notfall-Assistenz, ev. Reise-Rechtsschutz), Passfotos für Visa unterwegs, ev. einen Notizblock, ev. Dokumente von Spitalbehandlungen (zum Rückfordern bei der Versicherung oder um den eigenen Arzt zu informieren über Behandlungen während der Reise), Kopie des Impfausweises, Kopie des Blutgruppenausweises, etc.
  • In der Seitentasche: Zwei Schutzhüllen im Beutel für Boot-Transporte und Regen, eine für Reisegepäck, eine fürs Handgepäck und ein Umhängegurt für die Reisegepäck-Tasche.

Packen Checkliste Handgepäck

  • Laptop oder Tablet, Headset und zugehörige Kabel in einer passenden und robusten Tasche
  • Kamera, Akku-Batterien, Ladegerät in einer passenden und robusten Umhängetasche, die sich auch für „Ausseneinsätze“ ohne Handgepäck eignet.
  • Buch, das man gerade am Lesen ist. Wer unbedingt schwere Reiseführer mitschleppen will und diese nicht auf dem Laptop, Tablet oder eReader gespeichert hat, verstaut diese im Reisegepäck, da sonst das Handgepäck Übergewicht hat. Insbesondere Billigflieger prüfen oft das Gewicht des Handgepäcks.
  • Reisekissen im Beutel
  • Ev. ein paar Reisesocken, da es im Flieger oder Bus kalt werden kann.
  • Ev. ein Leintuch mit zugehörigem Beutel als Kälteschutz für Flieger oder Bus
  • Ev. ein zweites Set an Reisekopien wie unter Reisegepäck beschrieben

Im zweiten Teil erfahren sie folgendes:

  • Packen Checkliste Kleine Reisetasche als Umhängetasche
  • Tipps und Tricks zum Packen

Was ist ihre Meinung? Haben sie Fragen? Bitte schreiben sie einen Kommentar (auch wenn es ihr erster ist!).

Kommentare
  1. comfortzoneless
    • Charles Rahm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.