Der beste Versicherungsschutz auf Reisen

Wenn einer eine Reise tut, rechnet keiner damit, dass das Schlimmste eintreten könnte. Mit diesen Versicherungen fährst du bestens abgesichert in den Urlaub.

Entspannte Tage, bemerkenswerte Landschaften, Sonne, Strand und Meer – wer Urlaub plant, möchte normalerweise nicht an all das denken, was während der Reise schieflaufen könnte. Gerade deswegen aber lohnt es sich, vorab ein paar Gedanken an Versicherungen zu investieren.

Lohnen Rundum-sorglos-Pakete?

Wirklich entspannen kann der, der in der Not auf Hilfe und Unterstützung bauen kann. Mit unterschiedlichen Versicherungspolicen können verschiedene Szenarien abgedeckt werden – vom Gepäckverlust über Krankenhausaufenthalte bis hin zu rechtlichen Belangen.

Experten raten von sogenannten Rundum-Sorglos-Paketen ab. So fanden Verbraucherschützer heraus, dass diese oft überteuert angeboten werden. Bevor du einen Vertrag abschließt, solltest du zunächst deinen Bedarf ermitteln. Nicht alles, was sich im ersten Augenblick gut anhört, ist auch sinnvoll.

Die wichtigsten Versicherungen auf einen Blick

Um dir deine Entscheidung zu erleichtern, haben wir das Wichtigste zu den verschiedenen Versicherungstypen zusammengetragen. Diese Sachversicherungen im Reise-Kontext werden auf dem Markt angeboten:

1. Auslandskrankenversicherung

Die wohl wichtigste Versicherung auf Reisen ist wohl die Auslandskrankenversicherung. Wirst du im Urlaub krank oder hast einen Unfall und musst im Krankenhaus behandelt werden, trägt deine Krankenkasse nur in seltenen Fällen die Kosten.

Schnell kommen hier mehr als tausend Euro zusammen, die du dann aus eigener Tasche zahlen musst. Wird ein Krankentransport zurück nach Deutschland notwendig, wächst die Summe mitunter in den fünfstelligen Bereich.

Auslandskrankenversicherungen decken solche unplanbaren Schäden ab. Häufig müssen Versicherte dabei in Vorleistung treten. Ein Blick ins Kleingedruckte lohnt, um Fallstricke vorab aus dem Weg zu räumen.

2. Reiserücktritts- oder Reiseabbruchversicherung

Manchmal tritt der Krankheitsfall bereits vor Antritt der Reise ein oder ein wichtiger Termin macht dir während der Reise einen Strich durch deine Urlaubsplanung. Da ist es gut, wenn du nicht auf den Reisekosten sitzen bleibst, sondern sie ganz oder wenigstens zum Teil zurückbekommst.

Gerade Flug- und Fernreisen sind kostspielig. Früher wurde eine solche Versicherung häufig bei der Buchung im Beratungsgespräch erläutert. Heute, da wesentlich öfter online gebucht wird, fällt der mündliche Hinweis aus.

Allerdings beinhaltet auch das Angebot von Online-Portalen in der Regel ein solches Versicherungspaket. Vorsicht! Bevor du leichtfertig klickst, empfehlen wir, lieber im Vorfeld verschiedene Anbieter zu vergleichen.

Sorglos Reisen-Was-du-in-Bilbao-Spanien-nicht-verpassen-solltest_Sicht-in-die-andere-Richtung-vom-guggenheim-museum-aus

3. Reisegepäckversicherung

Ein Albtraum: Du stehst am Gepäckband und dein Koffer ist nicht dabei. Er ist verloren oder taucht stark beschädigt wieder auf. Hier hilft eine Reisegepäckversicherung, die dir den Sachschaden ersetzt, sofern du nicht selbst für ihn verantwortlich bist.

Das kann dann der Fall sein, wenn du fahrlässig eine Beschädigung deines Gepäckstückes in Kauf genommen hast. Empfehlenswert ist es, trotz der Versicherung sämtliche Wertgegenstände mit in Handgepäck zu nehmen.

Außerdem ist zu bedenken, dass die Versicherung in der Regel nur den Zeitwert ersetzt. Diese Versicherung scheint uns von allen die am wenigsten lohnende zu sein.

4. Reisehaftpflichtversicherung

Haftpflichtschäden können in die Zigtausende gehen. Manch einen hat ein solcher Schaden schon in den Ruin getrieben. Genau an dieser Stelle tritt die Haftpflichtversicherung ein. Nicht jede Haftpflicht-Police übernimmt allerdings weltweit entstandene Schäden.

Was eine Haftpflicht-Police genau abdeckt, sollte vor Reiseantritt geprüft werden, um es gegebenenfalls zu ergänzen. Gilt die Versicherung nur für Deutschland? Oder ist das Ausland – inklusive außereuropäischer Länder – inbegriffen?

5. Risikolebensversicherung

Trotz ausreichendem Krankheits- und Unfallversicherungsschutz für Auslandsreisen gibt es noch einen weiteren Fall, den Versicherungsnehmer bedenken sollten. Vor allem, wenn sie eine Familie und Angehörige zu versorgen haben: Risikolebensversicherungen. Auf der Seite von wefox gibt es exemplarische Rechnungen zur Versorgungslücke, die auftreten kann, wenn der Hauptverdiener einer Familie plötzlich wegfällt.

Auch wenn dies selten vorkommt, sollte der Todesfall abgesichert sein, denn die Hinterbliebenen bleiben sonst unter Umständen auf den hohen Kosten für die Unterbringung des Leichnams und dessen Rücktransport sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.